Programm Englischkurse Library  Kontakt James F. Byrnes Dt.-Am. Einrichtungen  LinksHome

Unser Kulturprogramm als pdf-Datei für September bis Dezember 2017 finden Sie: hier

Dezember

Montag, 11. Dezember, 16.30 – 18.00 Uhr
Youth Club
Do you want to experience American culture, practice your English, enjoy fun activities, and meet new friends with similar interests? Then join our youth group! All students between the age of 15 and 20, who want to participate in typical American activities, are welcome! If you want to participate, send an email to anmeldung@daz.org

Montag, 11. Dezember, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
We want to connect with Americans and Germans active in the art scene through this transatlantic art group. All artists, art sellers, buyers, teachers and general art lovers are welcome to attend! Are you interested? If so, please get in touch with Uka Meissner at artnuka@gmail.com

Montag, 11. Dezember, 19.30 Uhr
Café Babel, Uhlandstraße 26
Stammtisch TRANSATLANTIK
Join English-speaking people from all over the world who meet once a month for entertaining conversation.

Im Rahmen der Reihe: Head-to-Head: A Meeting of Inspired Minds
Montag, 11. Dezember, 19.30 Uhr
Fear, Anxiety and Immigration in the Contemporary United States
Talk with Prof. Nancy Foner, Berthold Leibinger Fellow, American Academy in Berlin; Distinguished Professor of Sociology, Hunter College & Graduate Center, City University of New York, in conversation with Prof. Dr. Manfred Berg, Curt Engelhorn Chair in American History, University of Heidelberg
As the U.S. has been dramatically transformed by massive immigration in the past half century, widespread fears and anxieties have emerged that immigrants will have trouble fitting in, will challenge or undermine core cultural beliefs, and will spell the end of the dominance of existing majority groups. The lecture focuses on several common fears and anxieties that have been especially salient recently, about unauthorized immigration, immigrants and crime, language, religion, and racial change. – Mit der American Academy in Berlin and dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof. Gefördert von Dr. Dirk Ippen, der Robert Bosch Stiftung, der Holtzbrinck Publishing Group und der Berthold Leibinger Stiftung. – Anmeldung unter program@americanacademy.de – Eintritt frei.

Im Rahmen der Ausstellung “Hawai’i: Königliche Inseln im Pazifik” des Linden-Museums
Mittwoch, 13. Dezember, 18.00 Uhr
Linden-Museum Stuttgart, Hegelstraße 1
“Hawai‘i – Royal Islands in the Pacific”: Exclusive Guided Tour followed by Tropical Cocktails
The Linden-Museum’s exhibition “Hawai‘i” will be the first major exhibition in Germany to focus on the culture and history of Native Hawaiians. It spans nearly 250 years of Hawaiian art from the time before the first contact with Europeans to today’s vibrant art scene. You will get an exclusive one-hour tour through the exhibition, have time to afterwards explore the museum on your own and can enjoy a cocktail with us at 8 p.m. – Anmeldung bis 6. Dezember unter anmeldung@daz.org – Die Teilnahmegebühr von 23 Euro beinhaltet die Führungsgebühr, den Museumseintritt und einen Cocktail. – Mit dem Linden-Museum.

DAZ-Tipp
Mittwoch, 13. Dezember, 19.00 Uhr
Schauspielhaus Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Eines langen Tages Reise in die Nacht von Eugene O’Neill
Ein Stück „geboren aus frühem Schmerz, geschrieben mit Blut und Tränen“, so nannte Eugene O’Neill sein 1940 vollendetes Drama. Der autobiographisch gefärbte Text erzählt vom Leben und Leiden der Familie Tyrone: Vater, Mutter, zwei Söhne, und ein Hausmädchen. James Tyrone, ein ehemals gefeierter Schauspieler, kann seine armselige Kindheit in Irland nicht vergessen und tyrannisiert die Familie mit seinem Geiz, an dem bereits ein Sohn zugrunde gegangen ist. Das Bewusstsein dieser Schuld treibt Tyrones Frau Mary in die Morphiumsucht. Der ältere Sohn James wird zum Zyniker und Trinker; sein jüngerer Bruder Edmund, hinter dem sich der Autor selbst verbirgt, leidet an Schwindsucht, die als Sommergrippe bagatellisiert wird. Das Stück ist ein Karussell aus Lebenslügen, im Sommerhaus der Tyrones, an einem Septembertag des Jahres 1912, von acht Uhr früh bis Mitternacht. – Weitere Informationen und Tickets finden sie hier.

Donnerstag, 14. Dezember, 10.30 Uhr
Let's Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are having an Open Session. You may bring a poem or other piece of writing short enough to read out loud in our meeting. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Attention new date: Samstag, 16. Dezember, 17.00 Uhr
Leonhardskirche Stuttgart, Leonhardsplatz 26
Christmas Concert: The Traditional Festival of 9 Lessons and Carols
Come and celebrate – the People of St. Catherine’s Anglican Church in Stuttgart welcome and invite all members and friends of the DAZ to attend this special seasonal service. Through the reading of prophetic scripture lessons, the offering of prayers, and the singing of Christmas carols, this liturgy will warm the heart and inspire the soul. It is open for people of all faiths, or none. – Mit der Kirchengemeinde St. Catherine’s. – Eintritt frei.

DAZ-Tipp
Montag, 18. Dezember, 21.00 Uhr
Theater Rampe, Filderstraße 47
Jahresabschluss Popmusik 2017
Die Lieblingslieder der Montagegruppe aus der zweiten Hälfte diesen Jahres. The same procedure as every year: Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der zweiten Hälfte des Jahres auf. Fragen werden geduldig und ausführlich beantwortet. Eine Mix-CD wird situationsorientiert und live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann mit nach Hause genommen. Kooperationspartner Design: Discodöner. – Eintritt frei.

DAZ-Tipp
Donnerstag, 21. Dezember, 19.30 Uhr
Schauspielhaus Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Tod eines Handlungsreisenden von Arthur Miller
Er verliert den Boden unter den Füßen, langsam aber beständig: Willy Loman, seit 36 Jahren reisender Handelsvertreter, ist am Ende. Im Geschäft kann er nicht mehr mithalten. Die unzähligen Autofahrten sind eine Qual. Seine Stammkunden sind umgezogen oder verstorben. Zunehmend gerät er unter Druck, die finanziellen und gesellschaftlichen Ansprüche weiter zu erfüllen. Leistung und Erfolg bleiben plötzlich aus. In der Familie herrschen Lügen, Sprachlosigkeit, aber auch die große Liebe. Verzweifelt flüchtet er in Erinnerungs- und Phantasiewelten, denn seinem eigenen Scheitern kann er nicht ins Auge sehen. Arthur Millers Tod eines Handlungsreisenden, uraufgeführt 1949 in der Regie von Elia Kazan und vielfach ausgezeichnet, ist die Geschichte eines Identitätsverlustes und eine Gesellschaftstragödie: Loman wird zum Opfer des bedingungslosen amerikanischen Traums von Erfolg und Wohlstand. „The show must go on“. – Weitere Vorstellung: 30. Januar 2018. – Weitere Informationen und Tickets finden sie hier.

 

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 9 - 13 Uhr/ 14 - 17 Uhr (im August geschlossen)
The Institute is open to the public:
Tuesday - Friday 9 am - 1 pm / 2 - 5pm (in August closed)
In Englisch angekündigte Veranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.
Program events announced in English are conducted in English.
Gruppen, die zu Veranstaltungen kommen wollen, bitten wir um Voranmeldung. Tel.: 0711 / 22 81 80 We ask that groups call us to make reservations.
Tel.: 0711 / 22 81 80

 

Programm Archiv:
Jan. - März 13 



Fahrplanauskunft des VVS


top

Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. wird gefördert durch das
Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt