Programm Englischkurse Library  Kontakt James F. Byrnes Dt.-Am. Einrichtungen  LinksHome

Unser Kulturprogramm als pdf-Datei: hier

Januar
Februar März Mai

Noch bis 22. April
Jubiläumsausstellung: 20 Years Plus 49
Zwanzig Jahre Austausch und kulturelle Bildung im Deutsch-Amerikanischen Zentrum

Amerikahaus und DAZ-Stuttgart – das sind fast siebzig Jahre deutsch-amerikanische Begegnungen, Austausch, Dialog und Debatten auf lokaler Ebene. Die auf der politischen Ebene oft zitierte, manches Mal beschworene und zuweilen in Zweifel gezogene deutsch-amerikanische Freundschaft wird hier seit Jahrzehnten auf vielfältigste Weise mit Leben gefüllt. Mit Zeitungsartikeln, Zitaten von Zeitzeugen und Fotos zeigt die Ausstellung, sie sich als work in process versteht, welche Rolle die Einrichtungen seit 1946 in der Landeshauptstadt spielen und bis heute ausfüllen. – Die Ausstellung ist zu sehen bis 22.April, Di. – Fr. 9 – 13 und 14 – 17 Uhr. – Eintritt frei.


Montag, 4. Januar, 20.00 Uhr

DARK MONDAY: Sorry, Wrong Number
Please see March 17. – In Zusammenarbeit mit dem New English American Theatre Stuttgart – Eintritt 5 Euro.

Freitag, 8. Januar, 9.30 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Calling all quilting enthusiasts: We are a multi-lingual, hand-sewing quilting group. Guests are very welcome!

Montag, 11. Januar, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
We want to connect with Americans and Germans active in the art scene through this transatlantic art group. All artists, art sellers, buyers, teachers and general art lovers are welcome to attend! Are you interested? If so, please get in touch with Uka Meissner at artnuka@gmail.com.

Montag, 11. Januar, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK

Join English-speaking people from all over the world who meet once a month for good conversation.

Mittwoch, 13. Januar, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr
Universität Stuttgart, Keplerstraße 17, Raum 17.81
Milestones of American Cinema

Together with the DAZ, the Department of English and American Studies and the Fachgruppe Anglistik at the University of Stuttgart present a new event that combines academic flim studies with a fun, informal exchange about great movies. Each month we show a film that has in one way or another revolutionized the language of film and continues to fascinate. Faculty members introduce the films and guide post-screening discussions. So drop by, bring your family and friends and let's enjoy a gem of American Cinema. – In Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart. – Eintritt frei.

Donnerstag, 14. Januar, 10.30 Uhr
Let's Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss Go set a Watchman by Harper Lee. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Donnerstag, 14. Januar, 15.00 – 17.00 Uhr
Universität Hohenheim, Garbenstraße 17, Hörsaal HS12
VISA for Students Going to the U.S.

Informationsveranstaltung mit Dr. Renate Vollmer, US-Generalkonsulat Frankfurt/M.
Let's go study in the United States! Planen sie während dem Studium einen längeren Aufenthalt in den USA? Der Zeitpunkt ist ideal – doch wie sieht es mit den Formalitäten aus? Wie bekommt man ein Visum und welches ist das richtige für ein Praktikum, Studium oder einen Forschungsaufenthalt in den USA? Dr. Renate Vollmer vom US-Generalkonsulat in Frankfurt erklärt das Antragsverfahren und steht für Fragen zur Verfügung. – In Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim und dem US-Generalkonsulat Frankfurt/M. – Eintritt frei.

Donnerstag, 14. Januar, 17.30 – 19.00 Uhr
DAZ Youth Club

Do you want to explore American culture, learn more about the United States, practice your English in a fun and relaxed environment, and meet other students with similar interests? Then join our youth group! All students between 15 and 20 years who want to participate in typical American activities are welcome! – Weitere Informationen und Anmeldungen unter anmeldung@daz.org – Eintritt frei.

Please note that the date has changed! Freitag, 15. Januar, 17.00 Uhr
The Empire Study Group
Join us in a monthly exploration of the United States’ global interests and burdens. Find out about topics and reading material on our website www.daz.org/EmpireStudyGroup.html. – Eintritt 4 Euro,
DAZ-Mitglieder frei.

Samstag, 16. Januar, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
We are writers! Every month we get together to read what we've written and to share our writing experiences and ideas with one another. If you're a writer or interested in writing, contact Jadi at jadi.campbell@t-online.de.

Im Rahmen von Indianer Inuit: Das Nordamerika Filmfestival
Dienstag, 19. Januar, 19.00 Uhr

The Gentle Indian Giant: Will Sampson
Talk with Samsoche and Lumhe "Micco" Sampson, Chicago

As world-renowned dancers, the Samson Brothers strive to promote cultural pride, unity and hope by setting a positive example through art, education, and dance. They hope to give back to their tribe and the Indigenous community as a whole by breaking stereotypes and creating opportunities for generations to come. The Sampson Brothers keep their culture alive by bridging two worlds and thus providing positive inspiration as 21st century warriors. They will also talk about their father's legacy as a famous actor in the movie industry including his portrayal of Chief Bromden in One Flew Over the Cuckoo's Nest alongside Jack Nicholson. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Donnerstag, 21. Januar – Sonntag, 24. Januar
Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28
Indianer Inuit: Das Nordamerika Filmfestival
Exklusiv in Stuttgart werden Filme gezeigt, in denen Indianer und Inuit als Regisseure, Schauspieler und Drehbuchautoren ihre Kulturen und Lebenswirklichkeiten vorstellen. Nach Jahrzehnten der Stereotypisierung haben Indianer und Inuit selbst die Kamera in die Hand genommen und treten mit Filmen in die Öffentlichkeit, die international Beachtung und Anerkennung finden. Mit inhaltsstarken, humorvollen, faszinierenden Filmen setzen sie Gegenwart und Geschichte in Szene. Indem sie das Leben der nordamerikanischen Ureinwohner aus ihrem eigenen Blickwinkel beleuchten, verleihen sie dem Genre "Indianerfilm" eine völlig neue, ungewöhnliche Dimension. Die ausgewählten Filme zeichnen sich durch herausragende Qualität aus, machen auf außergewöhnliche Geschichten aufmerksam und waren im Regelfall noch nie in Europa zu sehen. – Das Festival wird am 21. Januar um 18 Uhr im Treffpunkt Rotebühlplatz eröffnet. Weitere Informationen unter www.nordamerika-film-festival.com

2016 Election
Dienstag, 26. Januar, 19.00 Uhr
TTIP, Trump und die transatlantischen Beziehungen
Diskussionsrunde moderiert von Dr. Martin Kilgus u. a. mit Claus Gramckow, Repräsentant der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Washington, D.C. und Dr. Andrea Despot, stellv. Akademieleiterin der Europäischen Akademie in Berlin.
Welche Auswirkungen hat der Präsidentschaftswahlkampf auf die TTIP-Verhandlungen? Ist TTIP überhaupt Thema im US-Wahlkampf? Welche Rolle spielen die transatlantischen Beziehungen bei der Positionierung der Kandidaten? In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. – Eintritt frei. Bitte melden sich bis zum 22. Januar an unter: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/Z4L5B

2016 Election
Donnerstag, 28. Januar, 17.00
– 18.30 Uhr
America Explained: The U.S. Presidential Election 2016
Presentation by Lauren Ledbetter, Stuttgart

How does a democracy in a country as large as the United States actually work? Have you ever wondered just how the President of the United States is elected? Or what the Electoral College or a Primary Race means? We will answer these questions and many more! As the U.S. gears up for its next Presidential election, let's take a look at the party platforms of the major candidates, the differences between Republicans and Democrats and consider possible solutions to the most challenging issues facing America and the world. – Die Präsentationsreihe "America Explained" richtet sich an SchülerInnen. An diesem Termin ist der Vortrag aber offen für alle Interessierten. – Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, DAZ-Mitglieder frei.


Februar

Montag, 1. Februar, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK MONDAY: The Vagina Monologues 2016
The award-winning play is based on V-Day founder and playwright Eve Ensler's interviews with more than 200 women. With humor and grace the piece celebrates women's sexuality and strength. For more than sixteen years, The Vagina Monologues has given voice to experiences and feelings not previously exposed in public. – In Zusammenarbeit mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.

Donnerstag, 4. Februar, 17.30 – 19.00 Uhr
DAZ Youth Club
Please see January 14.

Montag, 8. Februar, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
Please see January 11.

Montag, 8. Februar, 19.30 Uhr
Stammtisch TRANSATLANTIK

Please see January 11.

Freitag, 12. Februar, 17.00 Uhr
Empire Study Group
Please see January 15.

2016 Election
Mittwoch, 17. Februar, 19.00 Uhr

Neuer Veranstaltungsort: ifa WeltRaum, Charlottenplatz 14
Sozialismus in den Vereinigten Staaten?
Das Phänomen Bernie Sanders

Vortrag von Prof. Dr. Boris Vormann, Freie Universität Berlin

Sozialismus in den USA: für viele Beobachter der Geschichte dieses Landes ein Widerspruch in sich. Der Exzeptionalismus der Neuen Welt – befreit vom Klassenkampf und feudaler Aristrokratie – ist in den Augen vieler Garant für einen unangefochtenen Liberalismus. Wie erklärt sich vor diesem Hintergrund das Phänomen Bernie Sanders? Woher der massenhafte Zulauf? Entkräftet der Präsidentschaftskandidat die Gesetze der Schwerkraft? Gibt es vielleicht doch einen Sozialismus in den USA? – In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ- und FES-Mitglieder frei. – Bitte melden sich bis zum 15. Februar an unter: anmeldung@daz.org

Donnerstag, 18. Februar, 10.30 Uhr
Let's Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss Tender is the Night by F. Scott Fitzgerald. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Donnerstag, 18. Februar, 19.00 Uhr
Hospitalhof, Büchsenstraße 33
Wie die Deutschen die Demokratie lernten
Die amerikanische Reeducation-Politik nach 1945
Vortrag von Dr. Katharina Gerund, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Deutschland 1945: Die amerikanische sogenannte Reeducation-Politik sollte den Deutschen nach 12 Jahren Nationalsozialismus Freiheit und Demokratie vermitteln. Welche Pläne hatten die Amerikaner für die (jungen) Deutschen? Wie wurden diese umgesetzt? Und wie wurden die Demokratisierungs-bemühungen an- bzw. aufgenommen? Die Amerikanistin Dr. Katharina Gerund gibt einen Überblick über die amerikanische Reeducation-Poltik in Deutschland nach 1945. Im Fokus stehen sowohl konkrete Maßnahmen zur Demokratisierung wie Filme, Schulreformen und Amerikahäuser, als auch andere deren Adressaten, die vor allem aus Jugendlichen bestanden, in denen das größte Potential zur Reform in Deutschland gesehen wurde. – In Zusammenarbeit mit dem Hospitalhof Stuttgart. – Eintritt 7 Euro, ermäßigt und DAZ-Mitglieder 5 Euro.

Freitag, 19. Februar, 9.30 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Please see January 8.

Samstag, 20. Februar, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
Please see January 16.

Samstag, 20. Februar, 20.30 Uhr
Laboratorium, Wagenburgstraße 147
Mark Olson
– Good-bye Lizelle
Alternative Country/Americana

Americano-Legende Mark Olson entführt den Zuhörer auf eine Weltreise der Klänge von Armenien über Südafrika, den USA bis Norwegen, Finnland und Tschechien. Als Gründer der Jayhawks prägte Mark Olson das Genre des Alternative Country oder Americana nachhaltig und ist aktuell mit seiner Partnerin, der norwegischen Sängerin und Multi-Instrumentalistin Ingunn Ringvold auf Tour, um das gemeinsame Albumprojekt "Good-bye Lizelle" vorzustellen. Ein einzigartiges Hörerlebnis! – In Zusammenarbeit mit dem Laboratorium e.V. – Eintritt 12 Euro, ermäßigt und DAZ-Mitglieder 10 Euro.

Samstag, 27. Februar, 13.30 – 17.30 Uhr
Learn How to Take Pictures You Are Proud of
Photography class with James Palik, Stuttgart

This class is for people that use "point and shoot" cameras, beginning DSLR users, and even those that only have smart cellphones. You can all take pictures that you will be proud to hang on your wall. American instructor James Palik is a former student of Amsel Adams and currently teaches both, the fundaments of digital photography and masters classes at the Hochschule der Medien in Stuttgart. You can view his work at www.jpalik.com – Please register by February 19 at anmeldung@daz.org – Teilnahmegebühr 60 Euro, DAZ-Mitglieder 50 Euro.

März

Mittwoch, 2. März, 10.30 Uhr
Close to Home – American Citizen Services Day at the DAZ
Do you need your U.S. passport renewed, require U.S. notarial services, or want to register a child as a U.S. citizen? On American Citizen Services Day, representatives of the U.S. Consulate General Frankfurt/M. will be providing these services in Stuttgart! To schedule an appointment, send an email to FrankfurtPassports@state.gov (deadline February 29); Please include "Stuttgart" in the subject line. Appointments may only be scheduled via email.

2016 Election
Mittwoch, 2. März, 19.00 Uhr

Hospitalhof, Büchsenstraße 33
Hilary, Jeb & The Donald: Wer wird nächster Präsident der USA?
Vortrag von Prof. Dr. Stephan Bierling, Universität Regensburg

Die US-Präsidentschaftswahlen sind ein langer, harter, aber urdemokratischer Prozess. Keine andere Nation der Welt nimmt sich 18 Monate Zeit, um einen Kandidaten für das höchste Amt auszuwählen. Vor allem bei den Vorwahlen gibt es immer wieder überraschende Bewerber, unerwartete Themen und erstaunliche Wendungen. 2016 gilt das in besonderem Maße. Am Tag nach dem Super Tuesday stellt Professor Stephan Bierling die Kandidaten und ihr Programm vor, erklärt die Sorgen der amerikanischen Bevölkerung, untersucht den rasanten Aufstieg von Donald Trump und erklärt dem Publikum, am Ende, wer am 8. November 2016 neuer Präsident der USA wird. – In Zusammenarbeit mit dem Hospitalhof und der Konrad-Adenauer-Stiftung. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro, DAZ- und KAS-Mitglieder frei.

Donnerstag, 3. März, 17.30 – 19.00 Uhr
DAZ Youth Club
Please see January 14.

Samstag, 5. März, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
Please see January 16.

Montag, 7. März, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK MONDAY: Two American Voices What We Mean by Song
Detroit meets Seattle in Stuttgart! Two Americans, Greg May, a musician and composer from Detroit, Michigan, and poet Stephen Thomas from Seattle, Washington, met in Stuttgart and struck up a friendship that has grown into a mutually rewarding and challenging collaboration. Greg performs his compelling original songs and Stephen recites his intellectually and emotionally challenging verse to the accompaniment of cellist Jana Semaan. The result is a highly accomplished performance unlike anything you are likely to have witnessed before.– In Zusammenarbeit mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.

Freitag, 11. März, 9.30 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Please see January 8.

Freitag, 11. März, 17.00 Uhr
The Empire Study Group
Please see January 15.

Samstag, 12. März, 9.00 – 16.00 Uhr
Learning How to See: Advanced Digital Photography
Photography Class with James Palik, Stuttgart

Want to take your photography to the next level? This 2-Saturday course starts with a brief review of camera technique and functionality, but quickly gives the photographer the information necessary to take control of the camera and express his or her artistic vision. American instructor James Palik is a former student of Ansel Adams and currently teaches both the fundamentals of digital photography and masters classes at the Hochschule der Medien in Stuttgart. You can view his work at www.jpalik.com – Second session on March 19, 9.00 – 16.00. Please register by March 4 at anmeldung@daz.org – Teilnahmegebühr 120 Euro, DAZ-Mitglieder 100 Euro.

Montag, 14. März, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
Please see January 11.

Montag, 14. März, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK

Please see January 11.

Donnerstag, 17. März, 10.30 Uhr
Let's Read!

Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss The Kingdom of Ordinary Time: Poems by Marie Howe. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

DAZ-TIPP: Stuttgart Premiere
Donnerstag,17. März,19:30 Uhr
Schauspielhaus Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Nathan der Weise by Gotthold Ephraim Lessing
In a unique gesture of tolerance, Lessing has the wise Jew Nathan advocate an unprejudiced and respectful parallel existence for all religions. At the end of the piece, it turns out that the Jewish girl Recha, Nathan’s adopted daughter, the Christian Templar and the Moslem Saladin are all members of the same family. This dramatic turn of events allows Lessing to eliminate the dispute among religions and achieve reconciliation within newly created family bonds. But only provisionally: Lessing’s construct is quickly overtaken by bitter reality.
In a mixed ensemble from the Schauspiel Stuttgart and the National Theater Radu Stanca Sibiu, the piece searches for the causes of conflict and a vision of a contemporary enlightened idea. In the confusion of languages – all actors speak in their mother tongues – political and private arguments clash, identities are taken on and reassigned. - Eintrittspreise: 9 / 25 / 32 / 37 / 43 Euro. For more information: http://www.schauspiel-stuttgart.com/schedule/nathan-der-weise-english/

Im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte 2016
Donnerstag, 17. März, 20.00 Uhr

Theater am Olgaeck, Charlottenstraße 44
Sorry, Wrong Number
Leona Stevenson is the spoiled, bedridden daughter of a wealthy businessman. One day, while listening to what seems to be a crossed telephone connection, she hears two men planning a woman's murder. The call cuts off without Leona learning very much other than it is scheduled for 11:15, when a passing train will hide any sound. She calls the telephone company and the police, but with few concrete details, they can do nothing. Complicating matters, her husband is overdue and their servants have the night off, leaving her all alone in a Manhattan apartment... Author Lucille Fletcher had an exceptional flair for writing terror for radio, and nothing demonstrated that more than Sorry, Wrong Number. The radio drama premiered in 1943 and became one of the most legendary radio plays of all time. NEAT will present the radio play with live music and sound effects as originally intended. – In Zusammenarbeit mit dem New English American Theatre Stuttgart und dem Theater am Olgaeck. – Tickets im Vorverkauf bei Easy Ticket oder an der Abendkasse erhältlich. Eintritt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Freitag, 18. März, 20.00 Uhr
Dreigroschentheater am Marienplatz
Awakenings: The Writers in Stuttgart spring reading
The diverse group of international authors and poets will be reading excerpts from their own English-language works, which range from fictitious tales and free verse poems to vignettes, autobiographical stories, and excerpts from published novels. This evening promises to take the audience on an exciting literary journey, accompanied by the guitarist Michael Hecht. Tickets available on Dreigroschentheater website Eintritt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Von 27. April bis 8. Mai finden die American Days 2016 statt. Das Programm finden sie ab Anfang März unter www.americandays.org.

Mai

Im Rahmen der American Days 2016
Samstag, 7. Mai 2016, 14.15 - 15.45 Uhr

Oper Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Englischsprachige Führung durch das Opernhaus
Treffpunkt: Freitreppe Opernhaus
Bitte melden Sie sich bis 30. März 2016 unter kommunikation.oper@staatstheater-stuttgart.de mit dem Betreff "DAZ Führung 1" an.
Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen. Eintritt frei.

Sonntag, 8. Mai 2016, 17.15 Uhr
Oper Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Englischsprachige Einführung
Bitte melden Sie sich bis 30. März 2016 unter kommunikation.oper@staatstheater-stuttgart.de mit dem Betreff "Einführung Chowanschtschina" an.

Sonntag, 8. Mai 2016, 18.00 - 21.30 Uhr
Oper Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Opernaufführung "Chowanschtschina"
von Modest Mussorgsky

Sonntag, 8. Mai 2016, im Anschluss
Oper Stuttgart, Oberer Schloßgarten 6
Meet & Greet mit Bariton 'Ashley David Prewett'
Bitte melden Sie sich bis 26. Februar 2016 unter kommunikation.oper@staatstheater-stuttgart.de mit dem Betreff "A.D. Prewett" an.

 

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 9 - 13 Uhr/ 14 - 17 Uhr (im August geschlossen)
The Institute is open to the public:
Tuesday - Friday 9 am - 1 pm / 2 - 5pm (in August closed)
In englisch angekündigte Veranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.
Program events announced in English are conducted in English.
Gruppen, die zu Veranstaltungen kommen wollen, bitten wir um Voranmeldung. Tel.: 0711 / 22 81 80 We ask that groups call us to make reservations.
Tel.: 0711 / 22 81 80

 

Programm Archiv:
Jan. - März 13 



Fahrplanauskunft des VVS


top

Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. wird gefördert durch das
Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt