Programm Englischkurse Library  Kontakt James F. Byrnes Dt.-Am. Einrichtungen  LinksHome

Unser Kulturprogramm als pdf-Datei: hier

Mai
Juni Juli

Noch bis 18. September
Ausstellung: Passing Through – Sweet Home Alabama?
Fotografien von Uka Meissner-deRuiz, Stuttgart

Im Februar 2014 machte sich Uka Meissner-deRuiz im Bundesstaat Alabama bei Troy und Goshen auf die Suche nach dem anderen Amerika – dem ländlichen, alltäglichen, welches Touristen nur selten zu Gesicht bekommen. Ihren europäischen Betrachtern eröffnet sie so, fern einer „Vom-Winde-verweht“-Nostalgie, ungewohnte Einsichten in weitere Facetten des ländlichen Südens der USA. – Die Ausstellung ist zu sehen Di. – Fr. 9 – 13 und 14 – 17 Uhr. – Eintritt frei.

Sonntag, 3. Mai, 17.00 Uhr
Evangelische Johanneskirche, Gutenbergstraße 16
American-German Gospel Concert

Some of the best Gospel choirs of the Stuttgart area come together to offer a program as varied as is the term "Gospel music". Organized by St. Catherine's Anglican Church and the International Church of the Nazarene, this free concert offers everyone a chance to lift their voices, clap their hands, and rejoice in the Good News. A donation will be collected at the end of the concert to benefit a charitable cause. The concert will last approximately two hours. Eintritt frei.

Montag, 4. Mai, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK MONDAY: God of Carnage

In God of Carnage by Yasmina Reza we encounter two highly strung couples who meet for a civil discussion about a playground fight between their sons. Their civil conversation quickly morphs into a laugh-out-loud, no-holds-barred, train wreck of an afternoon among savages. A Comedy of Manners without the manners! The play is an analysis of the tension that exists between the seemingly civilized surface and the savage instinct. – Mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.

Dienstag, 5. Mai, 19.30 Uhr
Café LesBar, Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1
Seasons of Sharing
Lesung und Gespräch mit Catherine Aubelle, Joyce Brinkman, Gabriele Glang und Carolyn Kreiter-Foronda

Eine unmittelbare, intime, moderne und doch uralte, traditionsreiche poetische Form eint sechs Lyrikerinnen aus aller Welt: Die Brückensprache ist Englisch, doch jedes der vier Lang-Haikus in dieser Anthologie wird von den Muttersprachlerinnen übersetzt: Deutsch, Französisch, Spanisch und Japanisch. Die Verse führen durch den Zauber der vier Jahreszeiten, doch sie thematisieren auch das aktuelle Geschehen in der Welt. – Mit der Stadtbibliothek Stuttgart. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Mittwoch, 6. Mai, 18.00 Uhr
Universität Stuttgart, Keplerstraße 17 (KII), Raum 17.15 (1. Etage)
Globalization and Human Rights: India, USA, South Africa, Germany
Excursion report by Dr. Wolfgang Holtkamp, students from St. Xavier’s College/University of Mumbai, Saint Louis University, Stellenbosch University and the University of Stuttgart

Students from Stuttgart and its sister cities explored and compared human rights concepts and experiences both online and during a joint excursion to Mumbai in January 2015. Presentation topics will address effects of globalization with regard to human rights, reflect on legal rights and consider theories of universal and cultural relativism. – Mit der Amerikanistik der Universität Stuttgart. – Eintritt frei.

Freitag, 8. Mai, 9.15 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Please see April 17.

Freitag, 8. Mai, 17.00 Uhr
The Empire Study Group
Please see April 10.

Freitag, 8. Mai, 20.30 Uhr
Laboratorium, Wagenburgstraße 147
Rich Hopkins & The Luminarios
Desert Rock and Cosmic American Music

Bejubelt als einer der Schöpfer und unumstrittenen Meister des Desert Rock Sounds ist Rich Hopkins aktuell mit seiner Band The Luminarios auf Tour, um ihr neuestes Album zu präsentieren. Desert Rock, die Musikrichtung, die den Zuhörer die schwere Hitze der Wüstenstaaten der USA fühlen lässt, klingt schmetternd und gelassen zugleich, mit sich auftürmenden Gitarrenwänden und lautmalerischen Klanggewittern. Unbedingt empfehlenswert! – Mit dem Laboratorium e. V. – Eintritt 13 Euro, ermäßigt 11 Euro.

Samstag, 9. Mai, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
Please see April 18.

Montag, 11. Mai, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
Please see April 13.

Montag, 11. Mai, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK

Please see April 13.

Dienstag, 12. Mai, 19.00 Uhr
The Last Years of the Obama Administration
Lecture by Prof. Dr. Paul Rundquist, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Like most presidents who serve two terms, Barack Obama and the Democrats have suffered major election losses in his sixth year in office. Yet, the President seems to be curiously liberated by this loss, governing with more energy and confronting the Republican congressional majorities more directly than ever before. What should we look for in the remaining 20 months of the Obama administration? Is it really time for Hillary, or for a third President Bush? Professor Rundquist will address these questions and discuss 2016 presidential election scenarios. – Mit der Friedrich-Naumann-Stiftung. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ- und FNS-Mitglieder frei.

Montag, 18. Mai, 19.00 Uhr
The Expat Life – Dream or Burden?
Reading and talk with Brittani Sonnenberg, Berlin

What is it like to live in a foreign country? Author Brittani Sonnenberg grew up as a Third Culture Kid in Germany, England, America, China, and Singapore, and currently lives in Berlin, Germany. As a Harvard undergraduate she began using her experiences as writing material, publishing prize-winning fiction and nonfiction on the subject. Her first novel called “Home Leave” came out in 2014. Meet Brittani Sonnenberg in an informal atmosphere where she will share her experiences as an expat and discuss them with the audience. – Mit der US-Botschaft Berlin. – Snacks and drinks will be available. – Please register by May 13 at anmeldung@daz.org. – Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, DAZ-Mitglieder 2 Euro.

Donnerstag, 21. Mai, 10.30 Uhr
Let’s Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss Talk Talk by T.C. Boyle. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Donnerstag, 21. Mai, 19.00 Uhr
Linden-Museum, Hegelstraße 1
Nature Dance
Konzert von Joanne Shenandoah

“Joanne Shenandoah is one of the finest tributes to Native American Music and Culture” (Neil Young). Als international anerkannte und mit vielen Preisen ausgezeichnete Sängerin verbindet Joanne Shenandoah in ihren Liedern ihre Tradition der Irokesen mit zeitgenössischer Musik. Seit Jahren setzt sie sich für Frieden und Umwelt ein, und so trägt ihr letztes Album den Titel Nature Dance. Joanne Shenandoah ist Grammy-Preisträgerin, wurde im Vatikan empfangen und hatte Auftritte mit dem Dalai Lama und vielen Künstlern von Weltruf. – Mit dem Linden-Museum. – Reservierung unter anmeldung@lindenmuseum.de – Eintritt 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

DAZ-Tipp:
Samstag, 23. Mai, 20.00 Uhr
Dreigroschentheater, Kolbstraße 4 c
Writers in Stuttgart
Reading in English

Dreigroschentheater will feature the Writers in Stuttgart from the DAZ. They will read from their own works. Further information at www.dreigroschentheater.de

Juni

Montag, 1. Juni, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK MONDAY: The Diaries of Adam and Eve

In this witty and modern adaptation of Mark Twain’s affectionate satire, Adam and Eve – the world’s first couple – confront their many differences in order to find successful ways of living and loving together. Whether they’re creating language, inventing fire, taming nature, or discovering love and death, what they learn about each other on the way will be familiar and funny to anyone who has ever experienced a close relationship. – Mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.

Dienstag, 2. Juni, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK TUESDAY: The Diaries of Adam and Eve

In this witty and modern adaptation of Mark Twain’s affectionate satire, Adam and Eve – the world’s first couple – confront their many differences in order to find successful ways of living and loving together. Whether they’re creating language, inventing fire, taming nature, or discovering love and death, what they learn about each other on the way will be familiar and funny to anyone who has ever experienced a close relationship. – Mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.


Montag, 8. Juni, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
Please see April 13.

Montag, 8. Juni, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK

Please see April 13.

Mittwoch, 10. Juni, 11.30 Uhr
Universität Stuttgart, Keplerstraße 17, Raum M 17.52
“I’m Poetry in Four-Part Harmony”: Jay Z, Performance Poet
Lecture by PD Dr. Timo Müller, Universität Augsburg

Are rappers actually poets? In his rap song “Don’t You Know” (2002) Jay Z claims that he is “poetry.” Dr. Müller will lead us through a reading of African American literature, one of his areas of expertise. He will trace the origins of contemporary hip hop in performance poetry and analyze Jay Z’s rap songs in terms of the shift in hip hop from impromptu performance at rap battles to carefully crafted lyrics with multiple layers of meaning. – Mit der Universität Stuttgart, Neuere Englische Literatur. – Eintritt frei.

Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr
Café Faust, Geschwister-Scholl-Straße 24 c
Poetry Slam for Students
Performance of Original Poetry in English

Join us for this night of poetry! Anyone who wishes to recite or read aloud an original poem in English for a live audience is invited to participate. The audience will be the jury. Bring your friends! – If you would like to read, please visit our Facebook page to sign up: www.facebook.com/poetryslamunistuttgart2014 – Mit der Universität Stuttgart, Neuere Englische Literatur. – Eintritt frei.

Freitag, 12. Juni, 9.15 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Please see April 17.

Freitag, 12. Juni, 17.00 Uhr
The Empire Study Group
Please see April 10.

Samstag, 13. Juni, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
Please see April 18.

Im Rahmen der Mexiko-Wochen 2015
Montag, 15. Juni, 18.00 Uhr

Globales Klassenzimmer, Charlottenplatz 17
Grenz_Erfahrungen
Mexiko im Transitbereich – Migration durch Mittelamerika
Ausstellungseröffnung und Abendveranstaltung

Mexiko ist seit vielen Jahren ein Migrations- und Transmigrationsland. Der wachsende Zustrom aus Zentralamerika lässt auch die Zahl der Menschen ansteigen, die ohne Papiere auf ihrem Weg in die USA festgenommen werden. Präsident Obama bezeichnete die hohe Zuwanderung zentralamerikanischer Jugendlicher und Kinder im letzten Jahr als dringliche humanitäre Situation. Wie wirkt sich der politische Druck der USA auf die Migrationsbewegung in Mexiko aus? Welche Lösungsansätze und wirkungsvollen politischen Forderungen gibt es? Es diskutieren der Journalist Andreas Geldner, die Politikwissenschaftlerin Isabel Rosales Sandoval und Lorenia Aquino vom Welcome Center Region Stuttgart. – Mit der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko e. V., Stuttgart, Engagement Global gGmbH Außenstelle Baden-Württemberg/Bayern, Stuttgart u. a. – Eintritt frei.

Dienstag, 16. Juni, 17.30 – 21.00 Uhr
Tilting at Windmills? The U.S., the World, and the War on Terror
Teacher training with Dr. Tobias Endler, Heidelberg Center for American Studies

The terrorist attacks of 9/11 shattered American assumptions about national security. For the decade that followed, the “war on terror” has shaped both U.S. domestic and foreign policy. More recently, with the re-election of President Obama, the biggest financial crisis for 80 years, and American troops leaving Iraq and Afghanistan, the repercussions of 9/11 seemed to be growing fainter – until January 7, 2015, when France was hit by one of the worst terrorist attacks in the nation’s history. Time to take stock: Where are we now in the fight against terrorism? This program provides theoretical input and offers teaching tips including classroom material. – Please register by June 9 at anmeldung@daz.org – Teilnahmegebühr 10 Euro, DAZ-Mitglieder 7 Euro.

Donnerstag, 18. Juni, 10.30 Uhr
Let’s Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss The Buddha in the Attic by Julie Otsuka. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Donnerstag, 18. Juni, 15.00 Uhr
Mercedes-Benz Museum, Mercedesstraße 100
Verleihung der Daimler-Byrnes-Stipendien der Region Stuttgart

Fünf Jugendliche aus der Region Stuttgart erhalten im Rahmen einer Feierstunde ihre Stipendienurkunden, die ihnen einen einjährigen Aufenthalt in den USA ermöglichen. Initiatoren und Veranstalter sind neben der Daimler AG das Forum Region Stuttgart, das DAZ und AFS. Gemeinsam mit Daimler unterstützen die IHK Region Stuttgart und die Stihl AG das Stipendien-Programm finanziell. – Anmeldung bis 4. Juni unter info@forum-region-stuttgart.de – Eintritt frei.

Montag, 29. Juni, 19.00 Uhr
Hospitalhof, Büchsenstraße 33
20 Years and More - The Big DAZ Birthday Party

20 Jahre DAZ plus 49 Jahre Amerikahaus und -bibliothek in Stuttgart. Das macht fast 70 Jahre gelebte deutsch-amerikanische Begegnungen und Austausch in der Landeshauptstadt! Ein wunderbarer Grund, um gemeinsam mit Freunden, Wegbegleitern und Mitgliedern, Gewogenen und Gönnern ein großes Fest zu feiern. Natürlich mit Programm und Buffet. Let’s celebrate! – Auf Einladung.

Juli

Montag, 6. Juli, 20.00 Uhr
Merlin, Augustenstraße 72
DARK MONDAY: In the Native State by Tom Stoppard

In 1930 Flora Crewe, a young poet, travels to India. She meets an Indian painter, Nirad Das, and agrees to sit for a portrait. Meanwhile in contemporary England another young Indian painter, Anish, goes to visit Mrs. Eleanor Swan, the sister of Flora Crewe. Although Eleanor spent much of her life in India before independence, she and Anish clash over interpretation of Indian history while also untangling the relationship of Flora and Nirad. – Mit dem New English American Theatre Stuttgart. – Eintritt 5 Euro.

20 Years and More: Jubiläumsveranstaltung
Dienstag, 7. Juli, 19.00 Uhr

Vertrauenswerbung im Kalten Krieg: Amerikahäuser und Deutsch-Amerikanische Institute in Baden-Württemberg
Vortrag von Dr. Reinhild Kreis, Universität Mannheim

„Von der Feindschaft zur Freundschaft“ – so werden die deutsch-amerikanischen Beziehungen nach 1945 häufig zusammengefasst. Freundschaft in solch einer ungleichen Allianz während des Kalten Krieges zu erarbeiten war jedoch keine leichte Aufgabe. Sie bedurfte der ständigen Vermittlung und gegenseitigen Vertrauenswerbung unter anderem durch die amerikanischen Kulturinstitute. Dr. Reinhild Kreis zeichnet in ihrem Vortrag die großen Linien der deutsch-amerikanischen Beziehungen auf lokaler Ebene nach und zeigt, wie auch die deutsche Bevölkerung die Amerikahäuser und DAIs nutzte, um „Außenpolitik“ zu betreiben. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Freitag, 10. Juli, 9.15 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Please see April 17.

Freitag, 10. Juli, 17.00 Uhr
The Empire Study Group
Please see April 10.

Samstag, 11. Juli, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
Please see April 18.

Montag, 13. Juli, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
Please see April 13.

Montag, 13. Juli, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK

Please see April 13.

Donnerstag, 16. Juli, 10.30 Uhr
Let’s Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss Bright Shiny Morning by James Frey. – Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Samstag, 18. Juli, 9.00 – 16.00 Uhr
Learning How to See
Advanced Digital Photography
Photography class with James Palik, Stuttgart

Want to take your photography to the next level? This 2-Saturday course starts with a brief review of camera technique and functionality, but quickly gives the photographer the information necessary to take control of the camera and express his or her artistic vision. American instructor James Palik is a former student of Ansel Adams and currently teaches both the fundamentals of digital photography and masters classes at the Hochschule der Medien in Stuttgart. You can view his work at www.jpalik.com – Second session on July 25, 9.00 – 16.00. Please register by July 10 at anmeldung@daz.org – Teilnahmegebühr 120 Euro, DAZ-Mitglieder 100 Euro.

Dienstag, 21. Juli, 19.00 Uhr
Von Fox News bis Pegida
Neue Medien, Rechtspopulismus und die Spaltung der Öffentlichkeit
Vortrag von Curd Knüpfer, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

Alternative Medienkanäle etablieren sich zunehmend in Konkurrenz und als Kritik zum existierenden Mainstream-Journalismus. Eines der erfolgreichsten Geschäftsmodelle dieser Art ist der US-Kabelfernsehsender Fox News. Dessen loyales Stammpublikum wählt vornehmlich republikanisch, glaubt nicht an den Klimawandel, hält die US-Regierung für totalitaristisch und andere Formen des Journalismus für linke Propaganda. Curd Knüpfer erklärt die Rolle von Fox News in den USA und geht dabei auch auf neueste Entwicklungen in Europa und Deutschland ein. – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Freitag, 24. Juli, 13.30 Uhr
Mercedes-Benz Kundencenter Sindelfingen
Backstage at Mercedes-Benz
Guided tour in English

Would you like to visit the world’s largest Mercedes Benz plant with its newest robotic technology and experience how a Mercedes Benz is built? Then come and join us on a two-hour tour through the facilities in Sindelfingen. During the tour you will gain detailed insights into several production areas and witness how thousands of staff put together the vehicles branded with the star. – Exclusively for DAZ members. Please register by July 17 at anmeldung@daz.org – Eintritt frei.




Öffnungszeiten der Informationsabteilung:
Di. - Fr. 9- 13 Uhr/ 14 - 17 Uhr (im August geschlossen)
The Institute is open to the public:
Tuesday - Friday 9 am - 1 pm / 2 - 5pm (in August closed)
In englisch angekündigte Veranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.
Program events announced in English are conducted in English.
Gruppen, die zu Veranstaltungen kommen wollen, bitten wir um Voranmeldung. Tel.: 0711 / 22 81 80 We ask that groups call us to make reservations.
Tel.: 0711 / 22 81 80

 

Programm Archiv:
Jan. - März 13 



Fahrplanauskunft des VVS


top

Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. wird gefördert durch das
Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt